Bitte anstellen


49 Tiere stehen in der Warteschlange. Aber was wartet am Ende der Schlange auf sie? Der kleine Frosch ist neugierig und stellt sich an. Er ist die Nummer 50. Ob sich das lange Warten lohnt? 

Vor dem Frosch steht der Gecko, dann die Maus, die Tiere werden immer größer bis zur Giraffe und dem Elefanten; sie langweilen sich, spielen miteinander oder ärgern sich. Am Ende jeder Seite sieht man den Po oder Schwanz des nächsten Tieres: Wer kommt wohl als nächstes dran? Oder warum geht das Schaf plötzlich nicht weiter? Auf der folgenden Seite kommt die Lösung: Dort wartet schon der Wolf! Die Tiere werden immer größer bis zur Giraffe und dem Elefanten. Ob Wolf, Wildschwein oder Wombat ­ – 50 Namen und Zahlen kann man hier lernen. Die Qualitäten des Buch werden erst in der Vorlesepraxis richtig deutlich. Der Vorleser kann hier sein Talent als Tierstimmenimitator erproben!

Die Zeichnungen der jungen Grafikerin Tomoko Ohmura haben einen naiv-niedlichen Charakter wie in japanischen Zeichentrickfilmen.  Mit jeder Seite steigt die Spannung, endlich ist es so weit: Alle Tiere dürfen auf dem Rücken des großen Wals Wellenreiten und Unterwasserslalom fahren und in die Luft gespritzt werden, dann ist es leider vorbei, alle wollen natürlich: „Noch Mal“. Ein Lieblings- und Spaßbuch für kleine Kinder.

Tomoko Ohmura, Bitte anstellen, Moritz Verlag, Frankfurt am Main 2012, 12,95 €, ab 3 Jahren

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s