Mein Hund Mister Matti


Mister Matti ist ein riesengroßer Dalmatiner-Mischling und viel mehr als nur ein Hund, nämlich ein wichtiges Familienmitglied. Vor allem für den achtjährigen Corey, der sich Mister Matti als kleinen Welpen unter seinen Hundegeschwistern ausgesucht und seitdem eine ganz besondere Verbindung zu ihm hat…

 „Wahrscheinlich sah ich Mister Matti zum ersten Mal, kurz nachdem Onkel Gavin aufgehört hatte, zu filmen. Er war nicht mit seinen Geschwistern heraus gerannt, sondern saß abwartend an der Zwingertür neben Madonna und beobachtete, was um ihn herum passierte. Er war ganz weiß, und sein Fell glänzte in der Sonne. Ich mochte ihn sofort. Vielleicht, weil er einfach dort sitzen blieb. Als ob er wartete, dass ich ihn entdeckte. Mum meint, ich hätte auf ihn gezeigt und gesagt: ’Ich will den.’“

„Just a dog“ heißt das Buch im australischen Original und dieser knappe Titel verweist in unübersetzbarer englischer Art natürlich auf das Gegenteil. Mister Matti ist viel mehr als ein Hund für die, die ihn lieben: für den achtjährigen Corey, seine Schwester Amelia und seine Eltern. Matti ist ein Teil der Familie, ein riesiger und gutmütiger Dalmatiner-Mischling, fast weiß, mit nur wenigen schwarzen Flecken, die auf seiner Brust so etwas wie ein schiefes Herz bilden. Corey konnte als kleiner Junge das Wort ‚Dalmatiner’ nicht aussprechen und rief deshalb immer „Ich will den Matti!“. So kam Mister Matti zu seinem Namen und in die Familie. Am Anfang ist Matti auch noch klein und versteckt sich mit Corey zusammen unter dem Bett, wenn es blitzt und donnert. Später lernt er das Kunststück, die Zeitung mit dem Maul aufzufangen und an die Hintertreppe zu bringen. Aber das Wichtigste an ihm ist sein geduldiges, freundliches Wesen: Er erträgt sogar die Verkleidungsaktionen der kleinen Schwester Amelia und rettet Corey, als er einmal auf dem Jahrmarkt verloren geht.

Der Junge Corey beschreibt als Ich-Erzähler, wie er sich Matti unter vielen Welpen aussucht und mit gemeinsam ihm aufwächst. Hinter dem Jungen spürt man die Stimme des erwachsenen Autors Bauer, der die Konsequenzen und Hintergründe der Ereignisse sieht und versteht. In den Jahren mit Matti verändert sich die Familie: Der Vater wird arbeitslos, die Geburt des dritten Kindes ist mit finanziellen Sorgen verbunden, und die Eltern streiten sich furchtbar, als der Vater sehr eifersüchtig wird auf seinen jüngeren Bruder. Mister Matti ist in dieser Zeit für alle da, mit seinem sechsten Sinn erfasst er die Stimmungen und Gefühle, er tröstet und beschützt alle in der Familie.

Bauers Sprache ist klar und unkompliziert, er vollbringt das Kunststück, den Erzählton eines Achtjährigen mit der Einsicht eines Erwachsenen zu verbinden. Das Buch können Kinder alleine lesen, weil ihre tierliebende Seite mit den genau beobachteten Episoden angesprochen wird. Weil viele Ereignisse aber auch eine tief greifende und zu Herzen gehende Dimension haben, kann es nicht schaden, wenn Erwachsene und Kinder das Buch gemeinsam lesen. Es ist ein Familienbuch, das von einem Familenhund handelt. Erlbruchs Bilder erfassen Stimmung und Wesen des Hundes Matti liebe- und humorvoll. Überhaupt: ein Buch über die Liebe.

 Michael Gerard Bauer, Mein Hund Mister Matti, Illustrationen Leonard Erlbruch, Hanser Verlag 2012, 9,90 €, ab 8 Jahren

Regine Bruckmann

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s