„Dönerröschen“ von Jaromir Konecny


DönerröschenAlles beginnt damit, dass Jonas und seine Familie nach Neuperlach ziehen, dem ‚Türkenviertel’, wie seine Mutter es nennt. Jonas lebt sich hier schnell ein, aber als er ein nettes Mädchen namens Sibel kennenlernt, machen ihm die Vorurteile, die gegenüber Türken kursieren, mächtig zu schaffen…

„Gerade stieg auf dem Bolzplatz ein Spiel der türkischen U-18-Superliga. Naja, die meisten Spieler waren wohl 16 – wie ich. (…) Ein Zuschauer rief: ‚Beschiktasch!’ und der Schiri guckte, als hätte man ihm einen Zahn gezogen. (…) Einige Zuschauer lachten und johlten. Das Türkische wurde hin und wieder mit einem deutschen Wort gespickt: ’Opfer’, ‚Spast’, ‚Arschloch’  und ‚Sozialamt’ zum Beispiel. Und immer wieder der Ruf ‚Bekschitasch!’ und wieder Lachkrämpfe im Publikum. ‚Bekschitasch!’ musste eine krasse Beleidigung sein.“

Jonas lebt sich schnell im ‚Türkenviertel’ von München ein und findet neue Freunde. Ein Junge mit dem Spitznamen Schnauze erzählt ihm, dass Beschiktasch ein Fußballverein aus Istanbul ist, der sein letztes Spiel leider verloren hat. Aber dann lernt Jonas die hübsche Sibel kennen und möchte gern mit ihr ein bisschen mehr als nur befreundet sein. Das macht ihm auch Angst. Denn wird nicht immer wieder von Ehrenmorden und Zwangsheiraten gesprochen? Jonas weiß gar nicht, wie er sich damit täuscht.

Das Buch ist einsame Spitze, denn es ist dermaßen fesselnd, dass man gar nicht mehr aufhören kann zu lesen. Außerdem räumt es mit sämtlichen Vorurteilen in einer zum Totlachen lustigen Art und Weise auf. 
Auch die Charaktere sind sehr sympathisch gewählt. Alles in allem halte ich dieses Buch für grandios. Mehr kann ich dazu gar nicht sagen, denn einem fehlen nach dem Lesen schlichtweg die Worte. 

Es ist besonders geeignet für eine Altersklasse von 13-16, aber wer dem Alter nicht entspricht, dem kann ich dieses Buch auch nur empfehlen.

Jaromir Konecny, Dönerröschen, cbt April 2013, € 12,99, ab 12 Jahren

Jonah, 8. Klasse

Jaromir Konecny ist ein aus Tschechien stammender Schriftsteller, promovierter Chemiker und Poetry-Slammer. Er veranstaltet auch Workshops, mit Jugendlichen der Literaturinitiative hat er schon zusammengearbeitet. Seine erstes Jugendbuch ‚Hip und Hop und Trauerspiel’ ist genauso lustig und turbulent geschrieben wie ‚Dönerröschen’. Seine rasant-witzige Aufklärungsgeschichte ‚Doktorspiele’ war für manche Lehrer ein Skandal, so dass sie bereits gebuchte Schullesungen zu dem Buch wieder absagten. Mehr über den in München lebenden Autoren erfährst du auf seiner Homepage http://www.jaromir-konecny.de/ und auf seiner Facebook-Autorenseite https://www.facebook.com/Jaromir.Konecny.Autorenseite

Advertisements

Ein Gedanke zu „„Dönerröschen“ von Jaromir Konecny

  1. Pingback: Interkulturprojekt “Döner-Stadtplan Magdeburg” | ICATAT

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s