Beo Hörbuchpreis für „Wunder“, Kategorie 7-11 Jahre, gelesen von Andreas Steinhöfel u.a.


Wunder-HörbuchDer zehnjährige August leidet an einem Gendefekt. Sein Gesicht ist stark entstellt, seit seiner Geburt musste er oft operiert werden. Eine Schule hat er nie besucht. Trotzdem ist August es gewöhnt, angestarrt zu werden. Und jetzt soll er in die fünfte Klasse kommen. Natürlich ist es sein sehnlichster Wunsch, dort nicht weiter aufzufallen. Doch das ist gar nicht so leicht, wenn man so witzig, klug und großzügig ist wie August.Begründung der Nominierungsjury:

„Wie soll man sich in einer Welt zurechtfinden, in der man wahlweise als Freak, Star Wars-Figur oder Wunder gilt? Andreas Steinhöfel verleiht dem zehnjährigen August, der unter einem entstellten Gesicht leidet, eine Stimme, die alle gemischten Gefühle und Stimmungen spiegelt. Seine Sicht wechselt mit der von Familienangehörigen und Freunden und eben dieser Perspektivenwechsel wird von einem hochkarätigen Sprecherensemble hervorragend gemanagt. Die Regie hat ein berührendes Hörbuch geschaffen, das mit seiner leisen Vielstimmigkeit der Vorlage mehr als gerecht wird.“

Begründung der Preisträgerjury:
„Jahrelang ist August nur mit Helm aus dem Haus gegangen, weil er sein von einem Gendefekt entstelltes Gesicht nicht zeigen mochte. Doch jetzt soll er zum ersten Mal in die Schule gehen, in die fünfte Klasse. Natürlich ohne Helm. Das ist die Ausgangslage, in der Andreas Steinhöfel dem zehnjährigen Protagonisten seine Stimme leiht. Eine Stimme, die „Auggies“ ungeheure Gefühlsbandbreite beeindruckend ausleuchtet: Scham und Chance, Trotz und Trost, Einsamkeit und Neuland. Dabei bleibt Steinhöfel stets zurückhaltend, erzählt Dramen ohne zu dramatisieren. Nach und nach kommen auch Augusts Schwester und Freunde zu Wort. Es ist ein langsames, vielstimmiges Einkreisen mit einem exzellenten Sprecherensemble, das der Regie hier gelungen ist. Am Ende ist nicht August umzingelt, sondern der Hörer – ein „wunder“bares Hörbuch!“

Andreas Steinhöfel und das gesamte Ensemble, ausgezeichnet als Interpreten

 Gabriele Kreis und Margrit Osterwold, ausgezeichnet als Regisseurinnen
Raquel J. Palacio, Wunder, aus dem Englischen von André Mumot

Silberfisch
ISBN: 978-3-86742-702-9

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s