„Wir sind alle ein bisschen merkwürdig und verrückt.“ – Interview mit David Almond über sein Buch “ Der Junge, der mit den Piranhas schwamm”


David-Almond-001

David Almond, geb. 1951, aufgewachsen in in Felling und Newcastle in Nordengland, ist einer wichtigsten britischen Schriftsteller, der für junge Leser schreibt. Mit „Skellig“ („Zeit des Mondes“) wurde er bekannt, seitdem schreibt er fortlaufend Bücher, deren magischer Realismus Kinder wie Erwachsene gleichermaßen in Bann zieht. Zuletzt erschien auf Deutsch sein Buch „Der Junge, der mit den Piranhas schwamm“. Kinder der Albert Schweitzer Schule in Datteln (4. Klasse) trafen den berühmten Autoren auf der lit.kid.cologne.

Was hat Sie auf die Idee gebracht, ein Buch über Piranhas zu schreiben?

Ich war in einem Zirkus in Italien und dort gab es einen Mann, der in einem Wassertank mit Piranhas schwamm und tauchte. Es war sehr lustig und erschreckend schön. Und als ich das gesehen habe, dachte ich, ich muss ein Buch darüber schreiben. Es war das perfekte Thema für ein Buch. Und ich dachte, was wäre, wenn sich ein Junge entscheiden würde, mit Piranhas zu schwimmen?

Ihre Geschichte ist sehr verrückt. Sind Sie selbst auch ein bisschen verrückt?

Ich denke, wir sind alle ein bisschen merkwürdig und verrückt. Und ich ganz bestimmt auch, ja. Als ich das Buch geschrieben habe, flossen sehr seltsame und verrückte Ideen aus dem Ende meines Bleistiftes heraus. Und ich denke, das passiert vielen Menschen, vor allem auch vielen Kindern, wenn sie eine Geschichte schreiben. Denn Kinder haben eine erstaunliche Fantasie und Vorstellungsgabe und das ist vermutlich einer der Gründe, warum sie mein Buch „Der Junge, der mit den Piranhas schwamm“, mögen.

Was brauchen Sie zum Schreiben?

Ich brauche nur wenige einfache Dinge zum Schreiben, einen Tisch, meinen Computer, meine Notizbücher … ich brauche nicht viel, es muss eine gemütliche Ecke sein, es muss ordentlich sein…man braucht nicht viel als Schriftsteller, es ist eigentlich ganz einfach.

Warum hören Sie manchmal mitten in der Geschichte auf zu erzählen und stellen plötzlich dem Leser Fragen? Warum tun Sie das?

Ich möchte meine Leser, besonders die Kinder, mit einbeziehen in die Geschichte, weil Kinder auch Schriftsteller sind und sie sollen mithelfen, das Buch zu entwickeln. Denn ein Buch ist nicht fertig, bevor es nicht gelesen wird. Der Leser hilft mit ein Buch zu erschaffen. Und als ich die Geschichte von Stanley Potts schrieb, erschien es mir ganz natürlich, ganz selbstverständlich, den Leser zwischendurch auch nach seiner ganz persönlichen Meinung zu fragen. Dadurch wird der Leser noch mehr in die Geschichte hineingezogen und in das Geschehen verwickelt. Denn der Leser vollendet das Buch, nicht der Schriftsteller. Der Leser bringt seine ganz eigene Fantasie mit hinein.

Wie alt waren Sie, als sie ihr erstes Buch geschrieben haben?

Ich glaube, ich war 7 oder 8 Jahre alt, als ich mein erstes Buch geschrieben habe. Ich weiß noch, dass ich die Geschichten auf weiße Blätter geschrieben habe. Ich war sehr stolz, als ich diese Blätter voll geschrieben habe und dann habe ich sie mit Nadel und Faden zusammen genäht.

Wann wollen Sie aufhören zu schreiben?

Wenn es mir unmöglich ist zu schreiben, wenn meine Hand den Stift nicht mehr halten kann oder wenn mein Gehirn nicht mehr denken kann oder ganz verschwindet. Sonst werde ich ewig weiter schreiben.

Testen Sie ihre Bücher, in dem Sie sie jemandem vorlesen?

Ich lese meine Bücher nicht vor Kindern, bevor sie veröffentlicht werden. Das Problem ist, wenn du, sagen wir, sechs Kindern etwas vorliest, bekommst du sechs verschiedene Meinungen. Die einzige Meinung, die wichtig ist, muss deine eigene sein. Und dann kannst du hoffen, dass es den Lesern gefällt. Ich denke bei jedem Buch, das ich herausbringe, das ist jetzt das Beste, was ich je geschrieben habe. Das musst du glauben! Dieses ist mein Bestes!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s