„Klara schreibt mit blauer Tante“ von Andrea Schomburg und Kai Pannen


klara-schreibt-mit-blauer-tanteTinte oder Tante? Ob Klara sich da verhört hat? Oder verschrieben? Kann ja schon mal passieren als Schulanfängerin. Oder steckt etwa beherzter Blödsinn und Lust am Fabulieren dahinter? Folgen wir Klara auf ihrer wunderbaren Reise durch ihr Schreibheft…

Es gibt erfreuliche Nachrichten aus dem Irrgarten des ABC: „Im Land der rasenden Vokale, da geht die Klara in die Schale.“ Schale??? Es kommt noch besser: “Im Walde hoppeln Osterhosen, am Strand hört sie die Wolle tosen.“ Osterhosen? Wolle tosen? Die Kabarettistin und Wortkünstlerin Andrea Schomburg reimt hemmungslos nach Herzenslust. Die kleinen Versprecher, die sich einschleichen, werden vom Illustrator beim Wort genommen. Kai Pannen malt hoppelnde Hosen und Wellen aus Wolle, aus seiner Feder entsteht ein neu-sinniges Buchstabenreich, das nicht beliebig, aber beliebig erweiterbar ist.

Nicht nur für Vor- und Grundschüler, die sich in kurzer Zeit an sehr viele Verhaltens- und Schreibregeln gewöhnen müssen, eine wahre Wonne mit befreienden Lacheffekt. In diesem herrlichen Bilderbuch scheint alles richtig und verrückt zugleich zu sein. Zum Beispiel hier: „Alle gehen im Tonnenwald spazieren.“ Es folgt eine wichtige Warnung: „Doch Vorsicht! Vorsicht vor den wilden Türen!“ So gesehen: Ein Buch, das Leben rettet. Und eines, das gemeinsam mit Kindern immer wieder laut gelesen werden kann. Sein schöner Sprachklang begleitet uns auf der Reise durch das Bilderwunderland von Kai Pannen.

Und das sagen die Kinder des Leseclubs des Königin-Luise-Stiftes (1.-2. Klasse) dazu:
„Das Buch war lustig, aber schwer selber zu lesen, weil da andere Wörter stehen, als stehen sollten. Es sind fast die gleichen Wörter wie normalerweise, nur ein Buchstabe, ein Vokal, ist ausgetauscht. Statt Welle steht da z.B. Wolle. Statt Osterhasen Osterhosen. Osterhosen gibt es eigentlich nicht. Und Wolle tost nicht. Das ist ziemlich lustig, obwohl man manchmal nicht sofort weiß, was gemeint ist, z.B. Grußbrei oder Pflaumenmaus – was soll das sein? Aber es gibt zu allem Bilder, die sind witzig, weil dort die Sachen auch ausgetauscht werden. Man liegt in „Badehasen“ dann am Swimmigpool.
Wir haben auch versucht, Sätze mit Wörtern zu bilden, in denen ein Vokal vertauscht ist. Das ist gar nicht so einfach, haben wir gemerkt. Aber wir haben ein paar gefunden, z.B. den: ‚Wir lesen in einem lustigen Bach.‘ Viel Spaß mit Klara und ihrer blauen Tante!“

Regine Bruckmann und die Kinder Lamice, Lilith, Maya, Henriette, Alma, Vincent, Kian, Theodora und Linus
Andrea Schomburg, Kai Pannen, Klara schreibt mit blauer Tante, Tulipan Verlag 2014, 14,95 €, ab 4 Jahren

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s