„Der Tod auf dem Apfelbaum“ von Kathrin Schärer, empfohlen von den Kindern des Leseclubs Nord


0701_Tod_Cover_Z.inddDer Fuchs lebt unter einem schönen Apfelbaum. Er liebt seine leckeren roten Äpfel. Aber alle Tiere kommen und futtern sie ihm weg. Da trifft er ein Zauberwiesel und hat einen Wunsch frei. Er wünscht sich, dass alle, die auf den Apfelbaum steigen, da fest kleben. Und nur er kann sie befreien.

„Der Fuchs ist glücklich. Zusammen mit seiner Füchsin freut er sich im Frühling am Blütenduft, im Sommer an den summenden Bienen und im Herbst an den Früchten. Die Äpfel fallen ihnen unzerpickt und ohne Würmer in den Schoss. Der Fuchs wird älter und älter.“

Irgendwann ist er so alt und da kommt sein Tod. Der Fuchs ist listig und lockt den Tod auf den Baum. Und dann konnte der Tod nicht mehr runter, weil alle ja da fest kleben.Der Fuchs lebt weiter, aber dann macht ihm das Leben keinen Spaß mehr. Er ist auf einem Auge blind und kann nicht mehr hören und nicht mehr so gut riechen. Dann stirbt auch seine Frau und er ist ganz allein und kennt niemand mehr. Da befreit er seinen Tod. Dann stirbt er auch und ist glücklich.

Die Bilder sind schön, aber alle Tiere sind so zerzaust. Auf einem Bild kann man alle Jahreszeiten sehen: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Erst gibt es Blüten, dann grüne Äpfel und Blätter, dann rote Äpfel und dann Schnee. Witzig ist, dass das Wiesel zaubern kann. Und wie das gemalt ist: Er tänzelt so lustig herum.

Der Tod sieht wie ein normaler Fuchs aus, nur durchsichtig. Er hat so einen Fuchs-Anzug an, den er ausziehen kann. Das sieht lustig aus. Der Tod kann sich teilen. Jeder hat seinen eigenen Tod. Deshalb sieht der Tod des Fuchses aus wie der Fuchs. Der Fuchs ist auch ein bisschen gemein, dass er alle Tiere so am Baum kleben lässt. Dass der Fuchs sterben muss, ist blöd und ein bisschen traurig. Man sollte das Buch lesen, dann kann man sich schon mal eine Vorstellung davon machen kann, wie es ist, wenn man stirbt.

Die Kinder des Leseclubs der Nord-Grundschule in Zehlendorf, 2. Klasse (Toni, Sophie, Max Lina, Timo, Eva, Elisa, Luca, Feli, Constantin)

Katrin Schärer, Der Tod auf dem Apfelbaum, Atlantis Verlag, Zürich September 2015, € 14,95, ab 4 Jahre

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s