„Dumplin‘ – go big or go home“ von Julie Murphy


dumplin'Das Mädchen Willowdean ist eine echte Heldin. Sie tut etwas, was vielen jungen Frauen heutzutage schwerfällt: Sie steht zu ihrem Körper.

„Das Wort dick ist den meisten Leuten unangenehm. Aber wenn man mich sieht, bemerkt man zuerst meinen Körper. Und mein Körper ist nun mal dick. So wie mir bei anderen Mädchen auffällt, dass sie große Brüste haben oder glänzende Haare oder knubbelige Knie. Das darf man alles sagen. Aber bei dem Wort dick, das mich am besten beschreibt, werden die meisten Leute blass und verziehen das Gesicht. Aber so bin ich nun mal. Ich bin dick. Das ist kein Schimpfwort. Keine Beleidigung. Jedenfalls nicht, wenn ich es sage.“

Willowdean, genannt Will, hat es wirklich nicht leicht. Ihre Mutter nennt sie „Dumplin’“, übersetzt so etwas wie Knödel, und organisiert die einzige Attraktion in dem texanischen Kaff, in dem Will aufwächst: einen Schönheitswettbewerb.

Und dann ist Will auch noch verknallt in ihren Kollegen aus dem Imbiss-Restaurant, in dem sie jobbt: In den schönen Bo, ein beliebter Sportler, von den Mädchen heimlich „Pfirsichpo“ genannt. Will kann es kaum glauben, dass Bo tatsächlich mit ihr flirtet, es kommt es sogar zu heimlichen Küssen auf dem Parkplatz nach Feierabend. Als Bo die Schule wechselt und plötzlich in einem ihrer Kurse auftaucht, ist Will geschockt. Warum hat er ihr nichts davon erzählt? Ganz sicher möchte er nicht, dass ihre kleine ‚Affäre’ bekannt wird. Beschämt und traurig zieht sie sich zurück.

Und dann hat sie eine neue, geniale Idee: Sie meldet sich einfach zur Teilnahme am Schönheitswettbewerb „Miss Teen Blue Bonnet“ an. Das hat es in Clover City noch nicht gegeben! Alle anderen Mädchen, die sich bewerben, sind super schlank und versuchen auch schon im normalen Leben ständig die Schönste zu sein. Und weil diese Neuigkeit nicht nur schockierend, sondern auch ermutigend ist, schließen sich gleich noch drei weitere Mädchen an, deren Körper nicht in die gängige Schönheitsnorm passt. Will macht sich deswegen Sorgen:

„Millie, die Leute sind brutal“, erkläre ich ihr. „An diesem Wettbewerb teilzunehmen ist, als würdest du dir ein gigantisches TRITT-MICH-Schild auf den Rücken kleben. Ich kann dir nichts verbieten, aber ich will nicht dafür verantwortlich sein.“

Wie es Will, Millie, Amanda und Hanna gelingt, in diesem Schönheitswettbewerb eine ganz und gar nicht demütigende Rolle zu spielen, wie Will darüber fast ihre beste Freundin verliert, wie die Leidenschaft für ihr großes Idol, die Country-Sängerin Dolly Parton, ihr dabei hilft und wie Will es doch noch schafft, zu ihrem Herzensjungen in aller Öffentlichkeit zu stehen, das erzählt Julie Murphy in ihrem leichtfüßigen und gleichzeitig differenzierten Buch auf fast 400 unterhaltsamen Seiten. Die Autorin, selbst rund und schön, lässt sich Zeit, um mit viel Humor eine glaubwürdige Geschichte zu erzählen, in der Details aus dem Alltag einer dicken jungen Frau schonungslos ausgesprochen werden: das schlechte Verhältnis zur immer um ihre schlanke Linie bemühten Mutter, das Problem mit Reibungswärme der Oberschenkel oder die Angst vor der Enge eines Kleidungstückes. Der Mut, dazu zu stehen, prägt diese Geschichte ebenso wie die Fähigkeit, über sich selbst zu lächeln.

„Dumplin – go big or go home“, ein Coming of age Roman amerikanischer Machart, ein Schmöker für emanzipierte Mädchen und Jungen und genau das Richtige, um mit einem Lächeln auf den Lippen in ein neues Jahr zu starten.

Regine Bruckmann

Julie Murphy: „Dumplin‘ – go big or go home“, Fischer FJB, März 2018, 18,99 Euro, ab 14 Jahre

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s